Stadtradeln 2024 - Radelmeter

27.05.2024

Besuch in der Erinnerungsstätte Bergen-Belsen

25.05.2024

Das ‚Unfassbare fassbar‘ zu machen: Das war die Aufgabe, der sich 29 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 mit ihrer Begleitung gestellt haben. In der Erinnerungsstätte Bergen-Belsen wollten sie das unfassbare Leid der Insassen des ehemaligen Konzentrationslagers erfahrbar machen.
Bergen-Belsen: Das ist für viele zunächst einmal der Ort, an dem Anne Frank und ihre Schwester Margot nach Deportation, Hunger und Krankheit ihr Leben verloren. Bei der Befreiung des Lagers durch britische und kanadische Truppen im April 1945 konnten diese nicht fassen, was sie zu sehen bekamen: Tausende ausgemergelte Menschen, Berge von Leichen, Krankheit und Tod überall.
Heute stellt sich die Erinnerungsstätte anders dar: Die Natur holt sich das ‚Gelände des Todes‘ zurück. Eine Art Parklandschaft empfängt die Besucher. Von den ehemaligen Baracken ist auf den ersten Blick nichts mehr zu sehen. Bei genauerem Hinsehen erkennt man teilweise die Fundamente – inzwischen in archäologischer Kleinarbeit wieder freigelegt und für die Nachwelt ‚erfahrbar‘ gemacht. Daneben erinnern Grabsteine und Mahnmale an die unzähligen Opfer und die in deutschem Namen begangenen Verbrechen.
Für die Überlebenden ging das Leben nach 1945 weiter. Auch über diesen Teil der Geschichte des Lagers informiert die Ausstellung in dem modern gestalteten Dokumentationszentrum, die sich die Schülerinnen und Schüler nach einer fachkundigen Einweisung in die Entwicklung des Lagers – vom Barackenlager für den angrenzenden Truppenübungsplatz über ein Lager für Kriegsgefangene bis hin zum Konzentrationslager mit zehntausenden Todesopfern – und Rundgang über das Gelände selbst erarbeiten konnten. Als wichtiger Teil der ‚Erinnerungskultur‘ will unsere Schule versuchen, Bergen-Belsen in Zukunft regelmäßig zu besuchen.

Musikensembles musizieren an der Bockwindmühle in Rahden-Wehe

22.05.2024

Mit einem abwechslungsreichen Programm sorgte die Klassenband 6 mit der Nachwuchsband (Leitung: Matthias Menzel) am Himmelfahrtstag (09.05.2024) für gute musikalische Unterhaltung der Zuhörerschaft an der Bockwindmühle Wehe.
Viele der dargebotenen Titel waren aus dem Bereich der Filmmusik, z.B. „Skyfall“ oder „My heart will go on“. Die Nachwuchsband musizierte neben Filmmusik „The beauty and the beast“ auch ein Medley aus verschiedenen „Klassik-Themen“, u.a. „Der Frühling“ von Antonio Vivaldi oder „Summertime“ von George Gershwin.
Das Brass Ensemble brachte sowohl am Himmelfahrtstag als auch am Pfingstmontag verschiedene Filmmusiktitel zu Gehör, z. B. den „Raiders March“ aus Indiana Jones oder „Eye of the Tiger“ (Rocky III).
Unter der Leitung von Matthias Menzel spielte das Ensemble GYROS am Pfingstmontag (20.05.2024) ebenfalls an der Bockwindmühle. Die Musikerinnen und Musiker zeigten eine breite stilistische Vielfalt: Titel der Popmusik, z. B. „Coldplay on Stage“, Filmmusik wie „How to Train a Dragon“, Musik aus Musicals „Can you Feel the Love Tonight“ (Lion King) aber auch Musiktitel wie „Böhmischer Traum“ oder „Santiano“ begeisterten die Zuhörerinnen und Zuhörer.

Heimspiel auf der eigenen Anlage – großes Leichtathletikteam ist bei den Kreismeisterschaften erfolgreich

22.05.2024

Mit den Kreismeisterschaften der weiterführenden Schulen wurde der neue Sportplatz „Am Brullfeld“ standesgemäß eingeweiht. Der Bürgermeister selbst eröffnete die Veranstaltung und nahm sich Zeit die jungen Athletinnen und Athleten anzufeuern. Der TuSpo Rahden stellte als Kooperationsverein die Kampfrichter, die von Schülerinnen und Schülern aus der Jahrgangsstufe 9 unterstützt wurden.
48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Mannschaften bildete das Team unseres Gymnasiums und damit erneut das größte Teilnehmerfeld einer Schule in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford, die ihre Kreismeisterschaften traditionell gemeinsam ausrichten.
Jedes Team musste in folgenden Disziplinen starten: 800m-Lauf, Sprint (100m bzw. 75m), Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf bzw. Ballwurf, Kugelstoßen und Staffel. Eine Neuerung gab es in diesem Jahr in der WK III – hier wurde als Mixed-Team gestartet – so mussten auch die Staffeln jeweils aus 2 Mädchen und 2 Jungen bestehen.
Die Leistungen waren in allen Bereichen gut, aber besonders zu erwähnen ist, dass die Mädchen unserer Schule in der WK II nur knapp 60 Punkte hinter dem starken Team aus Bünde blieben. Somit haben die Jungs in der WK II im Kreis Minden-Lübbecke den 3. und die Mädchen der WK II sogar den 2. Platz belegt.

Die Teams in der WK III stellte die Klasse 8b mit Elin Gläser, Elin Hormann, Julie Wiegmann, Mira Bashir, Leevke Krießmann, Maja Gabriel, Leni Kleffmann, Linda Buschendorf, Lilli Wysgalla, Noraya Köstermann, Jarne Donzelmann, Simon Barg, Benjamin Japkinas, Fabian Spreen, Fiete Kropp, Elias Garn, Philip Langhorst, Filip Mitka, Silas Wiegmann, Yehor Samoilenko, Jonah Kleffmann sowie Constantin Salzer (Kl. 8c) und Marie Benker, Tessa Rehr und Teresa Nobbe (Kl. 9b).

Team WK II weiblich: Lisa Wagenfeld, Julis Jäger, Vera Litvinenko, Lenia Fangmeier, Cara Leppek, Greta Bollmeier, Lina Schmalge, Luisa Barg, Malea Hormann (Jgst. 10) sowie Marie Rüter (Kl. 9b) und Alena Dieckhoff (Jgst. Q1)

Team WK II männlich: Justus Riecke, Philipp Rohde (Kl. 9b), Lukas Vahrenhorst, Thore Schubert, Lasse Warnken, Jannes Kempf (Jgst. 10), Steffen Sporleder, Max Schlüter, Lenn Teddendieck, Lasse Donzelmann, Maxime Felderhoff, Nevio Köstermann (Jgst. Q1)

Eintauchen in die Badekultur der Römer

14.05.2024

Passend zum sommerlichen Wetter erlebten die Lateinkurse der Jahrgangsstufe 7 Ende April im Archäologischen Park Xanten, wie die Römer vor 2000 Jahren ihre Badekultur pflegten. Besonders eindrucksvoll war dabei der Besuch der Ausgrabungen einer kompletten Thermenanlage am Niederrhein. Eine Visite im Amphitheater mit einem lebendigen Eindruck davon, wie turbulent es bei den Gladiatorenspielen zugegangen sein mag, durfte natürlich auch nicht fehlen.
Zudem bot das weitläufige Gelände der Anlage durch seine Vielzahl an rekonstruierten Gebäuden und Ausstellungen noch viele weitere Einblicke in den einstigen römischen Alltag. Voller spannender Eindrücke, die eine schöne Ergänzung zum schulischen Lateinunterricht darstellen, kehrte die Gruppe am Abend nach Rahden zurück.

Stadtradeln - Wir machen mit!

12.05.2024

Lasst uns etwas Gutes tun – für unsere Gesundheit, die Umwelt und die Gemeinschaft! Vom 20.05. – 09.06.2024 können wir wieder zeigen, wie viele Fahrradbegeisterte es an unserer Schule gibt, indem wir unsere alltäglichen Radel-Kilometer bei der Initiative „Stadtradeln“ eintragen. Und vielleicht lässt sich ja der eine oder andere motivieren, ein paar Kilometer mehr zu strampeln.

Ladet euch die App herunter und meldet euch in unserem Schulteam an:
https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=3127

Elf Unterteams mit fast 90 Radelnden gibt es bereits. Eure Eltern, Geschwister, Oma und Opa – alle können mitmachen. Wenn das richtige Unterteam noch nicht dabei ist, bildet ein neues! Und dann geht es ab dem 20.05.2024 schon los. Tragt die gefahrenen Kilometer ein oder zeichnet eure Touren ganz einfach mit der App auf.

Stadtradeln 2023 - Ehrung der Besten

Im vergangenen Jahr war das Gymnasium Rahden erstmals als Team beim Stadtradeln dabei. 103 Radelnde der Schule (Schüler, Eltern und Mitarbeiter) sind in drei Wochen gemeinsam 8922 km geradelt. Damit stellten wir das größte Team der Stadt Rahden und schafften auch die meisten Kilometer. In einer kleinen Ehrung wurden die Besten ausgezeichnet. Die Klasse 5c mit Frau Schmedecker und Frau Hörnschemeyer radelten zusammen 5017 km, Jarne Brettholle aus der 5a war der erfolgreichste Schüler mit 409 km. Nicht zu toppen war Kollege Volker Schmidt. Er enteilte allen mit 1644 km. Über Gutscheine für die Eisdiele haben sich alle sehr gefreut.

RoboCup-Wettbewerb in Berlin

15.03.2024

Am ersten Märzwochenende haben 9 Teams unserer Schule am RoboCup-Wettbewerb in Berlin teilgenommen.
Bevor wir die Reise antreten konnten, stand eine monatelange Vorbereitungszeit der Teams an: Während der Termine der Robotik-AG und an vielen Wochenenden wurden Roboter für den Rettungseinsatz und Fußballroboter zunächst konzipiert und gebaut, bevor sie dann letztendlich programmiert wurden und die Reise nach Berlin antreten konnten.
Nach zwei spannenden und arbeitsintensiven Wettbewerbstagen konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zufrieden nach Hause fahren: Für 5 Soccer-Teams geht der RoboCup-Wettbewerb am 18. April in Kassel bei der Deutschen Meisterschaft weiter. Sie qualifizierten sich in den Kategorien 1:1 Entry (1. und 2. Platz), 1:1 Lightweight League (6. Platz) und 2:2 Lightweight League (1. und 2. Platz).
Vielen Dank an die Firma HARTING, ohne deren finanzielle Unterstützung die Teilnahme am Wettbewerb nicht möglich wäre.

Chorfahrt der Chor Crew

15.03.2024

Mit guter Übersicht am Dümmer: die Chor Crew

Nachdem der Grundkurs Vokal Anfang Februar für die jährliche, dreitägige Probenfahrt nach Osnabrück gefahren war, war letzte Woche die Chor Crew, der Chor der Klassen 5 bis 10, an der Reihe.
In diesem Jahr begleitete uns Alina Hawig, die seit kurzem Referendarin an unserer Schule ist, ins Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer. Dort wurde bei der Ankunft erst einmal Mittag gegessen und dann haben wir die Zimmer bezogen. Wir hatten ein ganzes Haus nur für uns und sogar zwei große Probenräume!
Anschließend begannen die Proben mit einem Einsingen und wir sangen bekannte Lieder aus unserem Programm. Es folgten in den kommenden zweieinhalb Tagen viele Proben und weitere Aktivitäten. Wir haben zum Beispiel am Mittwoch gleich das gute Wetter für einen Spaziergang genutzt und abends einen Spieleabend veranstaltet.
Während der Chorproben haben wir etliche neue Songs gelernt, denn es stehen nach Ostern viele Auftritte an, zum Beispiel beim Sommerkonzert oder bei den Rahdener Sommertagen. Zusammen mit Frau Hawig haben wir auch eine neue Tanz-Choreographie zu einem unserer Songs entwickelt und geprobt.
Am Donnerstag feierten wir eine Karnevalsparty, bei der zu zweit oder in Gruppen kurze Präsentationen gezeigt wurden. Es gab viel Applaus für die individuellen Beiträge. Es ist immer wieder beeindruckend, welche Fortschritte in so kurzer Zeit gemacht werden. Auf diese intensive Probenphase möchten wir nicht verzichten!
Die Zeit ist wahnsinnig schnell vorbei gegangen und wir haben uns im Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer so wohl gefühlt, dass wir schon für das nächste Jahr reserviert haben.

Übergabe von 1778 Unterschriften an den Bürgermeister

25.02.2024

Schülersprecher Paul Schmidt und Elternvertreterin Dorothee Pieper übergeben dem Bürgermeister Dr. Bert Honsel Listen mit 1778 Unterschriften

Am Mittwoch, dem 21.02.2024, fand eine nicht öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema „Schulerweiterung beim Übergang von G8 auf G9“ statt, zu der der Bürgermeiter Dr. Bert Honsel Vertreter der Schüler und Eltern geladen hatte. Im Rahmen dieser Veranstaltung überreichten der Schülersprecher Paul Schmidt und die Elternvertreterin Dorothee Pieper Listen mit 1778 Unterschriften, die in nur knapp drei Wochen von Eltern und Schülerschaft gesammelt wurden. Die Unterzeichner sprechen sich für eine der drei gemeinsam mit der Schule erarbeiteten Erweiterungsvarianten aus.

Unter den 1778 Unterschriften befinden sich 425 Unterschriften von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 9, die selbstverständlich ebenfalls weitergegeben wurden, schließlich handelt es sich bei diesen Jahrgängen um die Gruppe der aktuellen Schülerschaft, die von den Erweiterungsmaßnahmen betroffen sein wird. Die SV sieht sich in dem deutlichen Votum der jüngeren und den vielen Solidaritätsbekundungen der älteren Schülerinnen und Schüler klar in ihrem Engagement in den letzten Wochen bestätigt.

Trauer um Karin Rüter-Franke

22.02.2024

Mit großer Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserer geschätzten Schulsekretärin, die uns viel zu früh verlassen hat.

Karin hat von 2011 bis 2022 an unserer Schule als Schulsekretärin gearbeitet, ihr Engagement, ihre Freundlichkeit und ihre humorvolle Art werden uns stets in Erinnerung bleiben und haben unser Schulleben nachhaltig bereichert.

Unsere Gedanken sind in dieser schwierigen Zeit bei ihrer Familie und ihren Freunden.

Die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des Gymnasiums der Stadt Rahden.

Musikalische Frühlingsgrüße

19.02.2024

In dem Moment soll alles klappen, alle richtigen Töne zur richtigen Zeit, da kommt man schon ein wenig ins Schwitzen. Deshalb spricht man in professionellen Aufnahmestudios gerne auch von dem Schwitzkasten, dem Raum wo das Mikrofon auf dich wartet.

Eigentlich wollten wir für den jährlichen Weihnachts-Onlinekalender der Schule ein paar Überraschungen vorbereiten, doch entfiel dieser leider vergangene Weihnachten. Das konnte die beteiligten Musiker* innen jedoch nicht daran hindern, die geplanten Videos fertig zu produzieren. Alle hatten bereits die Songs reichlich geübt und sich auf die Aufnahmesession vorbereitet. Zu guter Letzt kam dann endlich der Aufnahmetag und es sollte alles richtig gut klingen und ausschauen.
Mit der Greenscreen-Technik konnte jeder in eine gewünschte Umgebung eintauchen. 

Ihr habt an eurer Schule die tolle Möglichkeit auch ein Musikinstrument zu erlernen, hier seht ihr einige Ergebnisse der Saxophon- und Klarinettenspieler*innen.
Viel Spaß beim Reinschauen!

      

Ein ganz besonderer Tag in Berlin

13.02.2024

Die Klasse 6c fuhr zur Preisverleihung von „Mathe im Advent“

Bei der Preisverleihung mit Dr. Oliver Vogt

Eigentlich sollte es Zeugnisse geben. Statt dessen bestieg die Klasse 6c um 6 Uhr morgens mit ihren Klassenlehrerinnen, einigen Eltern und sogar einem Opa den Bus, um zur Preisverleihung des Wettbewerbs „Mathe im Advent“ nach Berlin aufzubrechen.

Der Mathematikwettbewerb findet jedes Jahr national und international großen Anklang: Im letzten Advent nahmen 172.328 Schülerinnen von 7.735 Schulen aus 62 Ländern teil. 6.853 Klassen haben sich am Klassenspiel beteiligt. Und die 6c hat es tatsächlich geschafft, einen der begehrten Klassenpreise zu erringen! Dazu gehörten Spaß an der Mathematik, ein großes Durchhaltevermögen und eine tolle Klassengemeinschaft.

Zeugnisausgabe in der Reichstagskuppel

Die Leistung fand große Anerkennung bei Bundestagsabgeordneten Dr. Oliver Vogt, dessen Büro der Klasse den Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes als zusätzliches Highlight am Tag der Preisverleihung ermöglichte.

Die Preisverleihung fand dann mit ca. 1000 Besuchern im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin statt. Auf der Bühne nahm die 6c aus den Händen der Wettbewerbskoordinatoren eine große Kiste mit Mathespielen, Rätselbüchern und Bastelsets und natürlich ihren Hauptpreis entgegen: Die Klasse darf einen Tag im Schülerlabor des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums in Braunschweig verbringen.

Zum Gelingen der gesamten Aktion haben viele Menschen beigetragen und den Kindern damit ihre Wertschätzung gezeigt. Die Stiftung  „Standort: hier“ der Stadtsparkasse Rahden hat gemeinsam mit dem Förderverein des Gymnasiums Rahden die Busfahrt bezuschusst und dadurch die Fahrt mit allen Programmpunkten erst ermöglicht. Die Firma Lindner Kartonagen, die Familie Lindner, die Agentur Schick & Dyck der Provinzialversicherung und das Autohaus Uchte finanzierten die Verpflegung. Und der Spargelhof Winkelmann unterstützt die Fahrt nach Braunschweig, wo die Klasse ihren Hauptpreis abholen möchte. Herzlichen Dank dafür!

Gegen das Vergessen

06.02.2024

Schülervertretung beteiligt sich an Reinigung der Rahdener Stolpersteine am Holocaust-Gedenktag

Einige Mitglieder der SV trafen sich am 27.01.2024, dem Holocaust-Gedenktag, mit Mitgliedern des Arbeitskreises "Jüdisches Leben in Rahden" und einigen Elternvertretern zu einer besonderen Aktion: Sie putzten gemeinsam die Stolpersteine, die 2015 in der Bahnhofstraße in Rahden verlegt worden waren.

Man steckte gern die Köpfe zusammen und machte sich gemeinsam ans Werk. Ein Anlieger brachte gern noch weiteres Putzmaterial herbei und etliche Passanten nahmen die Gemeinschaftsaktion sehr positiv zur Kenntnis. Schließlich konnte sich das Ergebnis sehen lassen, die Steine glänzten fast so, wie am Tag der Verlegung.

Lilly Schneider, Dorothee Pieper, Stefan Rose, Lukas Gorka und Silas Matteo Karger (von links) trafen sich, um die Stolpersteine in der Rahdener Bahnhofstraße zu putzen

Das Reinigungsteam machte sich zudem auch etliche Gedenken zu den Personen, deren Steine sie gerade putzten. Hierbei wurde u.a. auch die Stolperstein-App des WDR genutzt, die einen innovativen, interaktiven Zugang zum Thema Nationalsozialismus ermöglicht.

Alle Beteiligten waren sich am Ende einig, dass die gemeinsame Aktion ein voller Erfolg war.

MINT-Ehrentag in der Universität Bielefeld

25.01.2024

Rahdener Schülerinnen und Schüler werden für hervorragende Leistungen in der Robotik ausgezeichnet

Am 03.11.2023 machten sich Luca Martin, Justus Riecke, Alina Reuter, Dustin Haarmeyer und Silvana Gosewehr zusammen mit zahlreichen anderen Schülerinnen und Schüleraus OWL auf den Weg zur Universität Bielefeld, wo unter dem Motto „MINT-Jugend OWL trifft Wissenschaft“ der MINT-Ehrentag stattfand. Dazu wurden wir in der Medizinischen Fakultät empfangen, wo wir uns mit den anderen Preisträgerinnen und -trägern von MINT-Wettbewerben austauschen konnten und unsere Projekte vorstellten, bevor die Ehrungen stattfanden:

Luca und Justus wurden für ihren 3. Platz bei der Europa Meisterschaft in Kroatien in der Kategorie Soccer Entry geehrt, Alina, Dustin und Silvana für ihren 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der Kategorie Rescue Simulation.

Im Anschluss erwartete uns eine Führung durch die Medizinische Fakultät, bei der wir die Gelegenheit bekamen, uns über medizinische Studiengänge zu informieren, aber auch selbst praktische Übungen wie das Verbinden eines Dummies durchführen konnten.

News-Archiv

Ältere Nachrichten aus dem Schulalltag finden Sie in unserem Archiv.