Lesung mit Amon Barth

04.05.2022

Für die Einführungsphase des Gymnasiums fand genauso wie für die Jgst. 10 der Sekundarschule in unserer Aula eine Lesung im Rahmen der Suchtprävention statt.
Bereits im Jahr 2005 ist Amon Barths Buch „Breit“ erschienen, ein autobiographischer Bericht über seine Cannabissucht, die er im Alter von 13 bis 21 Jahren durchlebt hat. Amon Barth erzählte sehr offen, wo er heute die Ursachen für das damalige Abrutschen in die Sucht sieht, und was er glaubt, daraus gelernt zu haben.
Nach der Lesung gab es nach einer kurzen Pause noch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen. Diese wurde zahlreich genutzt und das gab dem Austausch eine noch persönlichere Note.

Deutsche Meisterschaft: RoboCup 2022 in Kassel

04.05.2022

Endlich, nach zwei Jahren Pandemie, fand die Deutsche Meisterschaft des RoboCup Junior wieder in Präsenz statt. Aus diesem Grund sind am 21.04. eine Schülerin und neun Schüler, eine Betreuerin und ein Betreuer mit Robotern im Gepäck nach Kassel gereist.
Dort nahmen die vier Teams an drei der vielen unterschiedlichen Kategorien des Wettbewerbs teil. Unsere Roboter mussten sich im Rettungseinsatz durch einen Parcours bewegen und gegen starke Gegner Fußball spielen. Dass die Pandemie noch einen Teil des Wettbewerbs bestimmt, konnte man unter anderem daran erkennen, dass alle Personen, die den Veranstaltungsort betreten wollten, eine medizinische Maske tragen mussten.
In diesem Jahr schien die Platzierung nebensächlich. Viel wichtiger war es, dass man sich wieder mit anderen Teams aus ganz Deutschland treffen und zeigen konnte, was man in den letzten Monaten gebaut und programmiert hat. Trotzdem fieberten natürlich alle Schüler mit, wenn die eigenen Roboter autonom durch die Wettbewerbsarenen fuhren. Emotionale Höhepunkte wurden besonders dann erreicht, wenn einmal an der einen oder anderen Stelle etwas nicht ganz so funktionierte, wie man es sich vorgestellt hatte, oder besser als erwartet.
An spannenden drei Wettkampftagen haben alle das Beste gegeben. Ein Team hat es sogar auf das Siegertreppchen geschafft und den ersten Platz in der Kategorie „Soccer 1:1 Standartkit“ belegt und sich damit für die Europameisterschaft in Portugal qualifiziert.
Vielen Dank an die Firma HARTING, ohne deren finanzielle Unterstützung eine Teilnahme am RoboCup-Wettbewerb nicht möglich wäre.

Ausflug nach Münster

02.05.2022

Im April waren wir endlich mal wieder mit Euch unterwegs!
Es ging mit den Schülern der Jgst. 8 des Gymnasium und der Sekundarschule nach Münster. Zunächst haben wir uns beim Bowlen sportlich betätigt und festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, die Bahn optimal zu treffen - viel Spaß hatten wir aber auf alle Fälle.
Danach haben wir die Stadt unsicher gemacht, mit viel Freude geshoppt, lecker gegessen, einige haben den Botanischen Garten erkundet und am Ende sind alle gut gelaunt wieder mit dem Bus in Rahden angekommen!
Es war ein sehr schöner, entspannter, unkomplizierter und fröhlicher Tag mit Euch - vielen Dank an Euch!

Die Fotos findet Ihr unter der Rubrik „Fotos“ auf unserer Homepage: www.schulsozialarbeit-rahden.de

Erfolgreiche Teilnahme am MNU-Wettbewerb

31.03.2022

An einem sonnigen Abend steigen mehrere große Heißluftballons mit einem Durchmesser von je 20 Metern auf. Langsam driften sie in Richtung des glühenden Sonnenuntergangs davon.
Wer jetzt denkt, dies wäre der Beginn einer romantischen Geschichte, der irrt gewaltig. Vielmehr leitet dieses Szenario eine Aufgabe der ersten Runde des diesjährigen MNU-Bundeswettbewerbs Physik ein (Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts).
Und so beschäftigten sich Zoja Toth und Silvana Gosewehr (beide Jgst. EF) unter anderem mit der Frage, ab welchem Abstand kein Betrachter mehr einen Kernschatten der Ballons sehen könnte. Mit diesem und weiteren kniffligen physikalischen Problemen kamen die beiden Schülerinnen jedoch gut zurecht und haben sich mit einem dritten Platz erfolgreich für die zweite Runde des MNU-Wettbewerbs qualifiziert.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis und viel Erfolg für die zweite Runde!

Die Jahrgänge 5 und 6 absolvieren das Verkehrssicherheitstraining „Achtung Auto“

30.03.2022

In den Medien hört man jeden Tag von Unfällen im Straßenverkehr. Besonders gefährdet sind Kinder, da sie die mit dem Straßenverkehr verbundenen Gefahren oftmals nicht richtig einschätzen können. Das korrekte Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt und trainiert werden.
Nach dem coronabedingten Ausfall des Verkehrssicherheitstrainings im letzten Schuljahr absolvierten in diesem Jahr sowohl die fünften als auch die sechsten Klassen des Gymnasiums Rahden das Programm „Achtung Auto“ der ADAC-Stiftung, das für Schulen kostenlos angeboten wird.
Herr Prüßner vom ADAC Bielefeld war Anfang März wieder an mehreren Tagen bei uns zu Gast; er sprach zunächst in einer theoretischen Einführung im Klassenraum mit den Schülerinnen und Schülern über gefährliches Verhalten im Straßenverkehr und brachte ihnen anschließend auf dem Schulhof sehr anschaulich die Formel REAKTIONSWEG + BREMSWEG = ANHALTEWEG näher. Die interessierten Schülerinnen und Schüler erfuhren im Selbstversuch, dass sogar Menschen einen „Bremsweg“ zurücklegen und nicht abrupt stehenbleiben können, und staunten nicht schlecht, als ihnen vorgeführt wurde, wie lang der Bremsweg eines PKW schon bei einer verhältnismäßig geringen Geschwindigkeit ist. Sie erhielten zu diesem Zweck ein Verkehrshütchen und sollten damit am Fahrbahnrand die Stelle markieren, an der das Anhalten des Autos aus der vorgegebenen Geschwindigkeit erwartet wurde. Dabei verschätzten sie sich teilweise gewaltig – der bremsende Flitzer schlitterte an (fast) allen Hütchen vorbei.
Sehr eindrucksvoll für die Kinder war vor allem der Versuch mit dem Kopfhörer: Ein Schüler hatte eine Aufgabe zu erledigen und hörte dabei Musik über Kopfhörer. Die anderen riefen ihm dann eine Aufgabenänderung zu – aber er hörte nichts und konnte nicht reagieren. So erlebten die Kinder, wie unaufmerksam und abgelenkt man durch die Nutzung von digitalen Medien im Straßenverkehr ist.

Zweiter schulinterner Gesangswettbewerb

27.03.2022

Wie auch im letzten Jahr wurden hervorragende Beiträge eingereicht und die Jury hatte Schwierigkeiten, sich für die Rangfolge der Platzierungen zu entscheiden. Hier kommen die Ergebnisse:

Wettbewerb der Klassen 5 bis 8:

  1. Platz: Nailah Karger (6d)
  2. Platz: Linda Buschendorf (6b)
  3. Platz: Emily Böker und Carina Buschendorf (im Duett / 7b)

Wettbewerb der Klassen 9 bis 12:

  1. Platz: Valmira Sejdija (EF)
  2. Platz: Stine Kümper (Q2)
  3. Platz: Nicolas Guennoc (Q1)

Die Sieger der beiden Wettbewerbe aus den Jahren 2022 und 2021 werden beim Sommerkonzert der Fachschaft Musik am 8. Juni 2022 geehrt.
Herzlichen Glückwunsch!

Informationen für Eltern im Zusammenhang mit Isolierung und Quarantäne

14.03.2022

Das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke hat für positiv getestete Schülerinnen und Schüler des Kreises bzw. ihre Sorgeberechtigten die Möglichkeit der Selbstauskunft über einen Formularserver bereitgestellt. Sie können sich damit beim Gesundheitsamt direkt online melden. Dies geht über folgenden Link des Gesundheitsamts Minden: Erfassung von infizierten Personen
Innerhalb dieses Vorganges bekommen Betroffene aus dem Kreis Minden-Lübbecke alle relevanten Informationen inkl. der Quarantänezeiten für die positiv getestete Person und die der Haushaltsangehörigen. Die Absonderungspflicht ist durch die CoronaTestQuarantäneVO geregelt, eine gesonderte Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt erfolgt nicht und ist nicht erforderlich. Ein Informationsblatt des MAGS NRW findet sich unter folgendem Link: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/220204_infoblatt_schule_isolierung_quarantaene.pdf

Ein bunter Farbtupfer im Schulalltag

04.03.2022

Am Rosenmontag konnte man in der Schule spannende Menschen treffen: Es gesellten sich FBI-Agenten zu Fussballfans, Rehe trafen auf Fabelwesen und Cowgirls begegneten einer Managerin – das alles und die strahlende Sonne verhalfen beim Fotoshooting in den großen Pausen auf dem Schulhof dazu, dass Neugierige unter www.schulsozialarbeit-rahden.de einen schönen bunten Eindruck von diesen besonderen Karnevalspausen bekommen können.

Die SV und die Schulsozialarbeit bedanken sich für die tollen Verkleidungsideen!

Jugend debattiert

21.02.2022

Auch in diesem Jahr fand pandemiebedingt der Regionalwettbewerb von Jugend debattiert für die Region Detmold nicht wie üblich im Gebäude der Bezirksregierung statt, sondern wurde per Videokonferenz vom heimischen Gerät aus durchgeführt.
28 Schülerinnen und Schüler von 18 Schulen aus OWL traten in 2 Altersgruppen im Videoformat gegeneinander an. In der Altersstufe II konnte sich unser stellvertretender Schülersprecher Bjane Lehde gegen seine Mitdebattanten behaupten und für die Region Detmold III den Sieg erringen. Dazu musste er sich u.a. der Streitfrage stellen: „Sollen Jugendliche einen Etat im Haushalt der Gemeinde erhalten, über den sie selbst entscheiden dürfen?“
Mit seinem Erfolg sicherte er sich die Teilnahme am Landesentscheid in Oberhausen am 5. April 2022, der voraussichtlich in Präsenz stattfinden wird. Zudem erhielt er als  Sieger die Möglichkeit, am mehrtägigen Seminar in Kronenburg teilzunehmen, wo die erfolgreichen Debattanten ein professionelles Rhetoriktraining erwartet, das sie für die nächste Wettbewerbsebene vorbereitet. Wir wünschen ihm für den nächsten Entscheid viel Erfolg!

Gemeinsam knobeln macht Spaß

09.02.2022

Diese Erfahrung machten auch die Gruppen aus den 8. Klassen und der Einführungsphase, die dieses Jahr im Bolyai-Teamwettbewerb antraten. Der Mathe-Wettbewerb möchte die Kooperation der Schülerinnen und Schüler fördern, die in knappen 60 Minuten gemeinsam die Lösung der kniffeligen Aufgaben finden müssen.
Diese Zeit nutzten die Teams, um mit Spaß an der mathematischen Zusammenarbeit und großem Engagement durchweg beachtliche Ergebnisse zu erzielen. Das Team „Fun-Kuchen“ mit Zoja Toth, Frederik Fräger, Lennard Epp und Leandro Oliveira erreichte dabei den 11. Platz unter allen aus NRW gemeldeten EF-Mannschaften.
Informationen zum Wettbewerb und Aufgaben der letzten Jahre findet ihr unter: https://www.bolyaiteam.de/

Immer weniger Leute haben immer mehr Geld. Ist das gerecht und darf das so bleiben?

07.02.2022

Dieser spannenden Frage geht eine bundesweite Auswahl von 26 Schülerinnen und Schülern in dieser Woche (08. bis 11.02.2022) nach, die die 2. Stufe des Essaywettbewerbs erreicht haben. Auch Bjane Lehde (Jgst. Q2) ist dazu eingeladen worden und wird damit für seinen Essay belohnt, der in der ersten Runde des Wettbewerbs (2021/22) die Jury besonders überzeugt hat und auf der Philosophie-Seite unserer Homepage zu finden ist.
Im Rahmen der philosophischen Winterakademie wird Bjane einen weiteren Essay in englischer Sprache schreiben und sich vertiefend mit der Frage nach dem Verhältnis von Gemeinwohl und Privateigentum in einer sozialen Marktwirtschaft, aber auch angesichts eines globalen Kapitalismus auseinandersetzen. Die fünf Bestplatzierten werden der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen, zwei darüber hinaus zur Internationalen Philosophie-Olympiade im Mai nach Lissabon entsandt. Dafür drücken wir Bjane inständig die Daumen und freuen uns über das Engagement der jungen Leute, die neben ihrem Schulalltag und den Belastungen der Pandemie noch kritisch und weltoffen über die Herausforderungen der gegenwärtigen Welt nachdenken und schreiben.

The MIG is back! Das Management Information Game 2022 auf Schloss Benkhausen

23.01.2022

Nachdem 2021 eine coronabedingte Zwangspause eingelegt werden musste, konnte in diesem Jahr in der Woche vom 17. bis 21.01.2022 endlich wieder das traditionsreiche Management Information Game in der Jgst. Q1 – mit Unterstützung von drei Q2ern – durchgeführt werden.
Dank der professionellen Organisation der Gauselmann Group als Gastgeberin auf Schloss Benkhausen lernten die 17 Schülerinnen und Schüler in drei Gruppen, jeweils ein großes Unternehmen zu leiten und eine Vielzahl wichtiger Entscheidungen – von der Marktanalyse über Produktion und Beschäftigung bis hin zur Finanzierung – zu treffen. Dabei wurden die Spielrunden ergänzt durch Fachvorträge von Experten aus den Unternehmen des Unterstützerkreises des MIG, etwa zu den Geheimnissen der Bilanz- und Erfolgsrechnung oder den Merkmalen eines durchdachten Marketingkonzepts. Die intensive Auseinandersetzung mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und der Zeitdruck der sieben Spielrunden stellten dabei die größten Herausforderungen dar, die so manches Mal die Unternehmensleitungen beinahe zur Verzweiflung brachten.
Glücklicherweise haben, getreu dem Motto eines der drei Schülerunternehmen („Every day may not be good, but there‘s something good in every day!“), nicht nur alle Unternehmen bis zum Ende des Spiels durchgehalten, sondern nach Einschätzung des Spielleiters Steffen Vogt vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft oftmals außergewöhnlich durchdachte Entscheidungen getroffen. Dies wurde auch auf den abschließenden Hauptversammlungen der drei Unternehmen am Freitag deutlich, als die Just In Time AG, die Booster View AG und die GearView AG den versammelten Anteilseignern die Entwicklung der Marktanteile, die Erhöhung des Umsatzes bzw. des Gewinns oder die Reduzierung der Fremdkapitalquote ebenso sachkundig erläuterten wie den geplanten nachhaltigen Einsatz der Investitionen für neue innovative Produkte.
Ein weiterer Höhepunkt der MIG-Woche, die Produkt- und Marketingpräsentation vor Vertretern der regionalen Wirtschaft und der Schule, musste leider aufgrund der wieder steigenden Corona-Infektionszahlen ausfallen. Wir hoffen aber, dass wir dies in den nächsten Wochen im Rahmen einer kleinen Schulveranstaltung nachholen können und freuen uns auf Teil 2 des MIG 2022.
Abschließend gilt unser herzliches Dankeschön den beteiligten Unternehmen, die das MIG durch großzügige finanzielle und personelle Hilfe erst möglich gemacht haben, den Organisatoren und Referenten, unter ihnen mittlerweile mehrere ehemalige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rahden, aber ebenso dem Personal von Schloss Benkhausen, ohne dessen perfekte kulinarische Unterstützung die Veranstaltung nur halb so entspannt verlaufen wäre!

Im Wettkampf um die überzeugendsten Argumente

19.01.2022

Zum 20-jährigen Jubiläum von „Jugend debattiert“ stellten sich im Rahmen des schulinternen Wettbewerbs in zwei Altersgruppen Schülerinnen und Schüler der Herausforderung, ihre Positionen in einer Debatte gegenüber den anderen plausibel darzulegen und zu verteidigen. Dabei beschäftigten die Teilnehmer Fragen wie „Sollen Influencer verpflichtet werden, auf Bildbearbeitung und Filtereinsatz ausdrücklich hinzuweisen?“ oder „Soll im Rahmen des Sportunterrichts am Gymnasium Rahden das Gewicht der Schülerinnen und Schüler regelmäßig kontrolliert werden?“ In spannenden und aufschlussreichen Debatten konnte sich in beiden Altersstufen je ein Sieger gegenüber den Mitdebattanten behaupten.
In der Altersstufe II (Jgst. EF bis Q2) setzte sich Bjane Lehde aus dem Abiturjahrgang 2022 durch. Silvana Gosewehr (Jgst. EF) belegte den zweiten Platz.
In der Altersstufe I (Jgst. 8 und 9) konnten sich vier Achtklässlerinnen in der Finaldebatte platzieren, die alle erstmals am Wettbewerb teilnahmen. Sie setzten sich mit der Frage „Soll das Engagement in außerunterrichtlichen Aktivitäten am Gymnasium Rahden durch Sachleistungen oder unterrichtliche Vergünstigungen belohnt werden?“ auseinander. Als Gewinnerin aus der Debatte ging Luisa Barg (Kl. 8b) hervor, Theresa Lohmeier (Kl. 8c) erlangte Platz 2.
Die Gewinnerin und der Gewinner des schulinternen Wettbewerbs erreichten mit ihrem Sieg die nächste Wettbewerbsebene und werden sich im Wettbewerb der Region Detmold III mit Debattanten anderer Schulen messen. Pandemiebedingt findet der Wettbewerb in diesem Jahr wieder digital statt. Wir wünschen unseren Debattanten viel Erfolg und spannende Kontroversen!

News-Archiv

Ältere Nachrichten aus dem Schulalltag finden Sie in unserem Archiv.